MSM*-Arbeit bei der AIDS-Hilfe Kassel

Die Zielgruppe der schwulen, bisexuellen, pansexuellen und anderen Männer*, die Sex mit Männern* haben (MSM*), stellt weiterhin eine große Gruppe unter den HIV-Positiven und -Neuinfektionen in Deutschland dar. Die HIV-Prävention in der queeren Szene und Community ist deshalb ein wichtiges Arbeitsfeld der AIDS-Hilfe Kassel. Dabei folgen wir dem Grundsatz der strukturellen Prävention, sodass sich unsere Angebote an individuellen Lebenslagen ausrichten und gesellschaftliche Bedingungen, Diskriminierung sowie psychische und physische Gesundheit in den Blick nehmen.

Wofür steht MSM*?

MSM* ist eine Abkürzung für „Männer*, die Sex mit Männern*“ haben. Der Begriff steht stellvertretend und solidarisch für vielfältige sexuelle und romantische Orientierungen sowie geschlechtliche Identitäten.

Die AIDS-Hilfe Kassel hat dabei ein inklusives Verständnis von MSM*-Arbeit: Neben schwulen cis-Männern richten wir uns explizit auch an trans*-Männer, Inter* und nicht-binäre Personen, die sich von dieser Bezeichnung angesprochen fühlen. Und wir sprechen Menschen an, die Männer* auf ganz unterschiedliche Weise begehren. Unsere Angebote stehen für einen sensiblen und akzeptierenden Umgang mit dieser Vielfalt.

Beratung

Wir bieten für MSM* Beratungsgespräche an. Diese können auf Wunsch anonym stattfinden. Zu den Schwerpunkten unserer MSM*-Beratung zählen insbesondere:

  • Safer Sex 3.0, Prävention, Testberatung
  • Sexualität, Beziehung, Liebe, Intitmität
  • Coming-Out und Diskriminierung
  • Weitervemittlung an andere Stellen
  • Kollegiale Beratung und Austausch mit Multiplikator*innen

Termine für Beratungen können gerne per Telefon oder Mail vereinbart werden.

Chemsex

Als Chemsex wird Sex von MSM* bezeichnet, der unter dem Konsum von verschiedenen bewusstseinsveränderten Substanzen stattfindet. Der Gebrauch von Chems, wie z.B. GHB/GBL, Amphetaminen, Mephedron oder Crystal Meth, soll dabei zu einem intensiveren Erleben von Sexualität führen, Scham abbauen und ein stärkeres Einlassen auf Sexualpartner*innen ermöglichen. Chemsex wird vor allem im privaten Rahmen praktiziert und ist oft ein Thema, über das im Freund*innenkreis, unter Bekannten oder in der Familie nicht gesprochen wird.

Wir bieten Beratung und Unterstützung für Personen an, die Chemsex praktizieren und damit besser klarkommen wollen oder aufhören möchten. Unsere Beratungsgespräche sind vertraulich und auf Wunsch anonym.

Hessen ist geil!

Die AIDS-Hilfe Kassel ist Teil des Präventionsprojekts Hessen ist GEIL! der hessischen Aidshilfen.

Die Präventionskampagne informiert über Sexualität, Safer Sex sowie körperliche und seelische Gesundheitet und richtet sich an alle Männer*, die Sex mit Männern* haben (oder haben wollen). Weitere Infos gibt es unter www.hessen-ist-geil.de.

Ansprechperson für MSM*-Arbeit