Unsere Angebote für Menschen in Haft

Seit 1995 arbeiten Mitarbeiter*innen der AIDS-Hilfe Kassel in der Justizvollzugsanstalt Kassel. Die besondere Situation inhaftierter Menschen bringt es mit sich, dass eine HIV-Infektion bzw. Aids-Erkrankung für Gefangene eine über das normale Maß hinausgehende Belastung darstellt. Hilfen, die Betroffenen draußen selbstverständlich zur Verfügung stehen, sind in Haft nur eingeschränkt oder gar nicht verfügbar. Wir bieten deshalb vor Ort Beratung für Menschen mit HIV/Aids in Haft an.

Ansprechperson für JVA-Arbeit