Wir fördern Selbsthilfe

Die Aidshilfe Kassel unterstützt verschiedene Selbsthilfeangebote. Die Gruppen werden teils durch unser Team unterstützt und teils komplett von Ehrenamtlichen organisiert und geleitet.

Positiven Selbsthilfe

Die Selbsthilfe hat sich in den letzten Jahren auch in der AIDS-Hilfe Kassel sehr verändert. Neben der BeWo-Selbsthilfegruppe, die sich regelmäßig trifft, gibt es vielfältige Möglichkeiten an Selbsthilfeangeboten teilzunehmen. Zusammen mit Menschen mit HIV schaffen wir immer wieder neue Räume, um Begegnungen und Vernetzung zu fördern.

Die Beteiligung von HIV-Positiven an der Planung der Angebote ist dabei sehr wichtig. Dadurch hat sich ein Netzwerk von Menschen gebildet, die sich zu unterschiedlichen Anlässen treffen. Dies können Workshops zu Themen rund um das Leben mit HIV sein, Wohlfühlangebote (z.B. Rückenfitness, Yoga, Shiatsu) oder auch Freizeitangebote wie gemeinsame Ausflüge. Jede*r macht das und so viel er*sie kann und will. Es gibt Menschen, die nur ab und zu an den Gruppenaktivitäten teilnehmen, wenn sie ein Angebot interessiert oder wenn sie ein bestimmtes Anliegen haben – andere kommen sehr regelmäßig, für sie sind die Selbsthilfeaktivitäten und die Vernetzung untereinander zu einem wichtigen Sozialraum geworden.

Enge Kontakte der Kasseler Menschen mit HIV bestehen auch zum hessischen Selbsthilfenetzwerk PRO+ Hessen, mehrere Personen fahren jedes Jahr zu den hessenweiten Positiventreffen, einige engagieren sich auch in der Netzwerkarbeit.

Gruppe für Eltern und andere enge Bezugspersonen von trans, inter* und nicht binären Kindern/Jugendlichen/jungen Erwachsenen

Die Gruppe ist ein Angebot für Eltern mit Kindern jeden Alters, die sich über ihre Fragen, Ängste, Sorgen und Wünsche austauschen möchten. Sie bietet die Möglichkeit, sich untereinander von Erfahrungen zu berichten, sowie auch konkrete Informationen auszutauschen. Das Wissen, mit Fragen und Sorgen nicht alleine zu sein, sowie positive Erlebnisse und Erfahrungen weiter geben zu können, ist hilfreich und unterstützend.

Jeden 1. Donnerstag im Monat von 18-20 Uhr in Kassel. Weitere Informationen unter kontakt@traeumchen-kassel.de oder (0561) 9797 5910.

Schwule Väter Kassel

Eine selbstständige Selbsthilfegruppe für schwule und bisexuelle Väter innerhalb des Bundesnetzwerks Schwule Väter Deutschland.

Die Männer in unserer Vätergruppe haben alle eine ähnliche Geschichte und leben doch in vielen verschiedenen Zusammenhängen, ungeoutet in einer klassischen Ehe, geschieden oder getrennt lebend als Wochenend-Papa, in einer Regenbogenfamilie, in einer offenen Beziehung oder… Unsere Gruppe ist offen für alle Väter, die sich angesprochen fühlen. Selbstverständlich bleiben alle behandelten Themen vertraulich in der Gruppe. Es wird niemand geoutet oder hierzu genötigt. Unsere Ziele sind die gegenseitige Unterstützen, die Pflege von Freundschaften, gemeinsame Freizeitaktivitäten und auch der Spaß soll nicht zu kurz kommen.

Einmal monatlich treffen wir uns am ersten Mittwochabend in den Räumen der AIDS-Hilfe Kassel. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Ihr seid herzlich eingeladen, bitte meldet Euch vorab an: Kontakt unter info@schwulevaeter-kassel.de oder 0152 56484709 (Ansprechpartner Jürgen).

JES (Junkies, Ehemalige, Substituierte)

Die Selbsthilfegruppe für Opiat-Konsument*innen, Junkies, Ehemalige und Substituierte, JES-Kassel e.V., hat ihren Sitz in den Räumen der AH-Kassel und wird von einer Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe betreut. In wöchentlichen Abständen finden Gruppensitzungen in den Räumen der AIDS-Hilfe statt. Neue Besucher*innen sind immer willkommen. In den Sitzungen findet Informations- und Meinungsaustausch statt, bei Kaffee und Keksen. Aber auch Projekte werden diskutiert und voran gebracht. Weitere Infos und Kontaktadressen gibt es hier.