Die AIDS-Hilfe Kassel trauert um Andrea Görmer

Andrea ist am Montag, den 10. Juli 2017, gestorben. Wir sind erschüttert und traurig über diesen Verlust.

Nicht nur als Geschäftsstellenleiterin, sondern auch als Kollegin und Freundin war Andrea immer mit viel Engagement, Offenheit und Unterstützung präsent.

Andrea hatte viele kreative Ideen, die unsere Arbeit vielfältig und bunt haben werden lassen. Durch ihre mutigen Ideen und ihrem Willen immer wieder neue Perspektiven einzunehmen, hat sie die Entwicklungen der AIDS-Hilfe Kassel geprägt und bereichert.

Wir verlieren eine sehr engagierte, qualifizierte und liebenswerte Chefin und Kollegin, sie hinterlässt eine große Lücke in unserem Team. Gerne hätten wir mit Andrea noch lange Zeit verbracht, um weitere Ziele zu entwickeln um umzusetzen.

Wir wünschen allen, die um Andrea trauern, viel Kraft.

Das Team und der Vorstand der AIDS-Hilfe Kassel e.V.

 

Wer läuft mit bei „PRO+ Netzwerk positiv in Hessen“ ???

PRO+ Hessen beim CSD in Kassel am 26.08.2016!

 

PRO+ Netzwerk positiv in Hessen wird auch in diesem Jahr bei CSD in Kassel als Laufgruppe in der Demonstration dabei sein. Wir werden wieder gut an T-Shirts und MorphSuits in orange erkennbar sein und in diesem Jahr zusätzlich mit Regen- /Sonnenschirmen ausgestattet sein. Außerdem werden wir einen Bollerwagen mit Getränken und weiteren T-Shirts mit dabei haben, so dass alles Mitwirkenden gut versorgt sein können.

Die AIDS-Hilfe Kassel e.V. unterstützt unsere Laufgruppe in der Demonstration und verzichtet dafür auf einen eigenen Auftritt. Dafür herzlichen Dank von uns!

Damit wir gut sichtbar werden, also viel Orange zu sehen sein wird, bitten wir um weitere Unterstützung von Euch Lesern und Leserinnen dieses Beitrages. Seid bitte am 26. August ab 11Uhr am Stand der AIDS-Hilfe Kassel e.V., auf dem Vorplatz des Haupt-/ Kulturbahnhofs in Kassel – Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel. Ihr werdet dort mit Kleidung versorgt und dann geht es auch schon zur Aufstellung hinter den Bahnhof, wo ab 12Uhr die Demonstration beginnen wird.

 

Workshop – Frauen mit HIV

Einladung zum SHE-Workshop „Frauenspezifische Aspekte bei HIV in 2017 – Was ist für uns Frauen wichtig?“

mit SHE-Trainerin Annette Piecha

am Montag, 16.10.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr

in den Räumen der AIDS-Hilfe Kassel e.V. (Motzstraße 1)

Für die Teilnahme an dem Abend entstehen dir keine Kosten. Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt.  Die Referentin gestaltet den Abend gemeinsam mit den Teilnehmerinnen – es können gerne Themen und Fragen von Teilnehmerinnen eingebracht werden.

Wir bitten aber um eine kurze Anmeldung per Email an Barbara.Passolt@kassel.aidshilfe.de oder telefonisch 0561 – 97 97 59 15.

SHE ist ein europaweites Programm für Frauen mit HIV. Ziel des SHE-Programms ist es, Frauen mit HIV zu unterstützen und zu stärken, damit sie ihr Leben mit der HIV-Infektion so gut und so gesund wie möglich gestalten können.

Weiterlesen…

 

Queerfilm Kassel zeigt „“But I’m a Cheerleader“

16.08.2017 – 18:30 Uhr – Filmladen

But Im A Cheerleader DVD Artwork.inddUSA 1999
Ein Film von Jamie Babbit
mit Natasha Lyonne, Ru Paul Charles, Clea Duvall, Cathy Moriarty, Melanie Lynskey, Eddie Cibrian
Sprache: Deutsch
89 Minuten; FSK: 12

Inhalt:

„Die Zeichen sind deutlich: Teenie Megan mag kein Fleisch, hört gerne Melissa Etheridge und wenn sie ihren Freund küsst, denkt sie an ihre Cheerleader-Kolleginnen. Grund genug, sie in das Umerziehungslager „True Directions“ einzuweisen. Im Camp soll Megan mit anderen verwirrten Seelen in einem Fünf-Stufen-Programm das wahre Hetero-Dasein eingetrichtert bekommen. Auf dem Programm stehen Kochen, Putzen und Sitzhaltung, für die Jungs gibt es Holzhacken, Autoreparatur – und Sitzhaltung. Was die Campleitung allerdings nicht bedacht hat, ist, dass man(n)/frau unter Gleichgesinnten erst so richtig auf den Geschmack kommt. Zumal Trainer Mike, einst selbst mal schwul war und nicht nur einmal seine wahren Gefühle unterdrücken muss. Ja, in Wahrheit brodelt das Camp nur so von Homosexualität. Nachts besuchen die Jungs und Mädels heimlich die nahegelegene Schwulen- und Lesbendisco und es kommt wie es kommen muss: Megan verknallt sich – die Jungs und Mädels verlieben sich in ihresgleichen. Bei der offiziellen Abschiedsfeier des Camps für die „Umprogrammierten“ kommt es zum großen Finale…“ (Pro-Fun Media GmbH)

Weitere Infos: http://queerfilm-kassel.de/2017-2/but-im-a-cheerleader-weil-ich-ein-maedchen-bin/

 

HIV- und Syphilis-Schnelltest für schwule und bisexuelle Männer

HIV- und Syphilis-Schnelltest für schwule und bisexuelle Männer

HIV-Schnelltest

blutstropfenDie AIDS-Hilfe Kassel bietet an jedem 1. Dienstag im Monat einen  HIV-Schnelltest für Männer an, die Sex mit Männern haben.

Der nächste Termin ist
Dienstag, der 05. September 2017, 18.30 – 19.00 Uhr.

Für das Angebot in der Motzstraße 1 ist keine Anmeldung erforderlich, es ist zudem selbstverständlich anonym. Eine Begegnung mit anderen Teilnehmern im Wartebereich kann jedoch leider nicht ausgeschlossen werden. Es wird eine Kostenbeteiligung von € 15 erhoben.

Der „Schnelltest“ kann erst zwölf Wochen nach einer Risikosituation eine belastbare Aussage treffen. Vorteil ist aber, dass mit wenig Blut aus dem Finger bereits nach 20 Minuten ein Befund vorliegt. Sollte ein Test reaktiv ausfallen, wird am darauf folgenden Tag eine weitere Blutprobe entnommen.

Syphilis-Schnelletst

Ab sofort bietet die AIDS-Hilfe Kassel  neben dem HIV-Schnelltest auch einen Syphilis-Schnelltest an.

Weiterlesen…

 

Trauerfeier für Andrea Görmer am 28.07.2017 um 13 Uhr in den Räumen der Aids-Hilfe Kassel

Am 28.07.2017 um 13 Uhr findet in den Räumen der Aids-Hilfe Kassel eine Trauerfeier für Andrea statt.

Wir laden alle Menschen, die sich von Andrea verabschieden wollen, herzlich ein, dabei zu sein!

Zum Abschluss der Trauerfeier wollen wir alle gemeinsam in den Ruheforst Kaufungen fahren, um dort Andreas Baum zu besuchen.

Um nach Kaufungen zu kommen wollen wir Fahrgemeinschaften bilden. Es wäre schön, wenn viele Menschen ein Auto dabei haben.

Susanne Langner und die Aids-Hilfe Kassel
____

Kränze oder Blumen können im Ruheforst nicht abgelegt werden. Wer gerne einen Beitrag leisten will, kann dies gerne tun:

Verwendungszweck: „Trauerfeier/Bestattung Andrea Görmer“
AIDS-Hilfe Kassel e.V.
Kasseler Sparkasse
IBAN: DE27 5205 0353 0200 0069 56
BIC: HELADEF1KAS

 

Land Hessen unterstützt LSBT*-Geflüchtete

Am 13.Juli 2017 veröffentlichte das Hessische Ministerium für Soziales und Integration eine Pressemitteilung zur Unterstützung von LSBT*-Geflüchteten in Hessen. So heißt es in der Pressemitteilung:

Staatssekretär Jo Dreiseitel: „Geflüchtete LSBT* benötigen besondere Unterstützung“

Das Land Hessen fördert im Jahr 2017 mit zusätzlichen 100.000 Euro die Beratungsarbeit für Geflüchtete mit HIV und Geflüchtete aus dem LSBT*IQ-Spektrum. Hierzu erklärte Staatssekretär Jo Dreiseitel: „Menschen, die zu uns geflohen sind und in Hessen eine neue Heimat finden, möchten wir zeigen, dass sie hier akzeptiert sind – auch dann, wenn sie schwul, lesbisch, bisexuell oder trans* sind. Geflüchtete aus diesem Spektrum haben einen erhöhten Unterstützungs- und Schutzbedarf weil sie aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer geschlechtlichen Identität schwerwiegende Ausgrenzungs- und Diskriminierungserfahrungen in ihren Heimatländern gemacht haben.“ Die Unterstützung von geflüchteten LSBT*IQ, sowie die Sensibilisierung und Qualifizierung der Hilfestrukturen stellen eine der Maßnahmen im Rahmen des kürzlich vorgestellten Hessischen Aktionsplanes für Akzeptanz und Vielfalt dar, der am 29. Mai diesen Jahres vom Kabinett beschlossen worden ist.

Weiterlesen…

 

Internationaler Drogentotengedenktag auch in Kassel

Liebe Junkies, Exuser_innen, Substituierte, liebe Freund_innen,

am 21. Juli jährt sich erneut der internationale Drogentotengedenktag, welcher allen Drogenkonsument_innen gewidment ist.
Dieser Tag findet seit 1998 jedes Jahr in Deutschland statt. Junkies, Substituierte und Exuser_innen, sowie engagierte Bürger_innen organisieren an diesem Tag in mehr als 60 deutschen Städten Mahnwachen, Demonstrationen, Gottesdienste, Diskussionsrunden, temporäre und dauerhafte Gedenkstätten. Sie erinnern an die Verstorbenen und zugleich daran, dass sich viele Todesfälle durch eine humane, Lebensweisen akzeptierende Drogenpolitik verhindern ließen.

Am Freitag, 21. Juli werden wir zusammen mit JES-Kassel e.V. um 14:00 Uhr vorm Café Nautilus (Erzbergerstraße 45) zum Gedenken weiße Luftballons in den Himmel steigen lassen. Dabei wird Angela Waldschmidt, die Geschäftsführerin der Drogenhilfe Nordhessen, ein paar Grußworte an die Anwesenden richten und der Verstorbenen gedenken. Die Luftballons können ab 13:30 Uhr mit Karten versehen und beschriftet werden, z.B. mit Namen von verstorbenen Menschen oder im allgemeinen Gedenken. Sind die Luftballons den Himmel gestiegen, gehen wir gemeinsam zur Gedenktafel für die Verstorbenen vor der JUS in die Schillerstraße.

 

CSD- Vorbereitungstreffen 25.07

Liebe Helfer*Innen, Freund*innen und Interessierte,

am 25.07. um 18 Uhr werden wir uns erneut in den Räumen der AIDS- Hilfe treffen, um gemeinsam weiter die diesjährige Teilnahme am CSD (26.08.) zu planen.

Hierzu möchten wir Euch herzlich einladen.

Das Team der Kasseler AIDS-Hilfe

 

Queerfilm Kassel zeigt „Die Mitte der Welt“

19.07.2017 – 18:30 Uhr – Filmladen

Die Mitte der Welt FilmplakatDeutschland 2016
Ein Film von Jakob M. Erwa
Mit Louis Hofmann, Sabine Timoteo, Svenja Jung, Ada Philine Stappenbeck, Jannik Schümann, Inka Friedrich, Nina Proll, Sascha Alexander Gersak
Sprache: Deutsch
111 Minuten; FSK: 12

Inhalt:

„Der siebzehnjährige Phil (Louis Hofmann) ist auf der Suche. So wenig er über seine Vergangenheit und vor allem seinen Vater weiß, so chaotisch ist seine Gegenwart: Mit seiner Mutter Glass (Sabine Timoteo), die mal wieder einen neuen Liebhaber (Sascha Alexander Geršak) hat, der allerdings nicht so schnell aufzugeben scheint wie seine Vorgänger. Mit seiner Zwillingsschwester Dianne (Ada Philine Stappenbeck), die sich immer mehr in ihre eigene Welt zurückzieht, die sie mit niemandem teilt. Zwischen beiden herrscht eine rätselhafte Eiszeit, die auch Tereza (Inka Friedrich) und Pascal (Nina Proll), die auch zu Phils Patchworkfamilie gehören, nicht erklären können. Gut, dass wenigstens auf seine beste Freundin Kat (Svenja Jung) Verlass ist, mit der er gechillt abhängen und rumalbern kann. Und dann passiert es: Ein neuer Schüler betritt nach den Sommerferien die Klasse und Phil verliebt sich in der Sekunde unsterblich. Nicholas (Jannik Schümann) scheint seine Gefühle zwar zu erwidern, doch er gibt Phil auch viele Rätsel auf. Das Chaos ist perfekt. Die erste große Liebe, aber auch Neid, Eifersucht und Geheimniskrämerei, die nicht zuletzt die Freundschaft mit Kat auf eine harte Probe stellt. Phils Suche nach seiner Mitte der Welt wird immer drängender…“ (Universum Film)

Weitere Infos: http://queerfilm-kassel.de/2017-2/die-mitte-der-welt/