Safer Use Aktionswoche vom 29.01.2018 bis 02.02.2018

Im Rahmen der Aktionswoche möchten wir mit Hilfe von Einzelveranstaltungen unterschiedlichster Formate auf Themenfelder rund um den Bereich des Safer Use aufmerksam machen. Ziel ist nicht nur die Wissensvermittlung von Safer Use an Drogenkonsument*innen, sondern auch der neue Kontaktaufbau zu und zwischen Drogenkonsument*innen, die Vernetzung zwischen den einzelnen Institutionen, die in Kassel zu dem Thema Drogenkonsum arbeiten, sowie die Enttabuisierung des Themas Drogenkonsums und der damit zusammenhängende Abbau von Diskriminierung und Selbststigmatisierung.

 

 

 

Montag, 29.01. um 15:00 || Erste-Hilfe-Kurs für Drogenuser*innen

Wie verhalte ich mich, wenn jemand regungslos in der Ecke liegt? Was kann ich bei einer Überdosis tun? Wie können Drogennot- und Todesfälle verhindert werden?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es im Erste-Hilfe-Kurs im Café Nautilus. Außerdem wollen wir unser Wissen über das richtige Verhalten in einem medizinischen Notfall auffrischen und vertiefen. Dazu zählen neben Erste-Hilfe-Maßnahmen inklusive praktischer Übungen (stabile Seitenlage, Wiederbelebungsmaßnahmen etc.) auch die Aufklärung über die Ursachen und Prophylaxemaßnahmen von (Drogen-)Notfällen. Die inhaltlichen Schwerpunkte können je nach Interesse variieren (z.B. Gefahren des Mischkonsums, Infos über Naloxon,…).

Komm vorbei, frische dein Wissen auf, gewinne an Sicherheit und schütze so dein und anderer Leben!

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Drogengebraucher*innen.

Ort: Kontaktladen Café Nautilus (Erzbergerstraße 45, 34117 Kassel)

Weiterlesen…

 

Die neue Geschäftsführerin stellt sich vor

Liebe Freund*innen, Aktive* und Unterstützer*innen der AIDS-Hilfe Kassel,

mein Name ist Ira Belzer und ich freue mich, ab diesem Monat die AIDS-Hilfe Kassel als Geschäftsführerin tätig zu sein.

Ich bin 37 Jahre alt und lebe in Kassel. Schon während des Studiums der Wirtschaftswissenschaften habe ich mich auf die nachhaltige Führung von gemeinnützigen Organisationen spezialisiert. Nach einigen Jahren, in denen ich hauptamtlich für den Tierschutz und ehrenamtlich für verschiedene Projekte tätig war, hat mich mein Weg nun zur AIDS-Hilfe Kassel geführt.

An der AIDS-Hilfe begeistert mich der solidarische und pluralistische Ansatz. Mit erfolgreichen Projekten setzt der Verein ein Zeichen gegen Diskriminierung und hilft Menschen auf vielfältige Weise. Ich habe eine hohe Identifikation mit den Werten sowie Zielen des Vereins und freue mich von Herzen auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Viele Grüße,

Ira Belzer

 

Queerfilm Kassel zeigt „Die Taschendiebin“

17.01.2018 – 18:30 Uhr – Kleines Bali

Südkorea 20171017650
Ein Thriller von Park Chan-Wook
Mit KIM Min-hee, KIM Tae-ri, HA Jung-woo, CHO Jin-woong, KIM Hae-sook, MOON So-ri u.v.m.
OmU – deutsche Untertitel
145 Min; FSK: 16

Inhalt:

„Korea in den 1930er Jahren. Die schöne, aber unnahbare Lady Hideko lebt mit ihrem dominanten Onkel Kouzuki und ihrem ererbten Vermögen in einem abgelegenen Anwesen, dessen Herzstück eine hingebungsvoll gepflegte und bewachte Bibliothek ist. Kouzuki sammelt und verkauft Bücher voll schonungsloser Erotik, die Hideko zahlungskräftigen Herren vorlesen muss, um so den Preis der Bücher in die Höhe zu treiben. Eines Tages kommt ein neues Dienstmädchen, die junge und naive Sookee, ins Haus von Lady Hideko. Doch das Mädchen hat ein Geheimnis: Sookee ist eine Taschendiebin und Betrügerin, engagiert, um Hideko dem gerissenen Grafen Fujiwara in die Hände zu spielen, der sie nach der Hochzeit um ihr Vermögen bringen will. Doch zwischen den beiden jungen Frauen entwickelt sich etwas Unerwartetes: ein ganz eigenes Begehren, eine ungeahnte Zuneigung, die die Karten der Macht neu verteilt.

Weiterlesen…

 

Demo der Vielfalt und Liebe Frankfurt am 20.01.

Die AIDS-Hilfe Kassel unterstützt den bunten Protest gegen das rechts-konservative, homophobe, trans*- und inter*phobe Bündnis „Demo für Alle“, welches eine Konferenz zu den angeblich dramatischen Folgen der Öffnung der Ehe veranstaltet.

Wir fahren gemeinsam mit der Bahn am Samstag, 20.01. von Kassel zur Demo nach Frankfurt und würden uns über motivierte Mitfahrer*innen freuen.
Denn je bunter und fröhlicher die Demo, desto unglücklicher sind die Genderkritiker*innen.
Wenn Du mitfahren möchtest, dann schreib uns bis zum 17.01. eine E-Mail oder rufe kurz bei uns durch (0561 – 97 97 59 10).

Mehr Infos zum Kongress und zur Demo findet Ihr hier: https://www.facebook.com/events/307416716438443/

 

Die neue „Siegessäule“ ist da!

Die neue Ausgabe der queeren Berliner Zeitschrift „Siegessäule“ ist nun bei uns eingetroffen! Kommt wie immer gerne vorbei, nehmt Euch ein Exemplar mit, oder lest die Ausgabe bei uns vor Ort 🙂

Die Siegessäule selbst schreibt:

„Kurz vor Weihnachten ist neben der noch aktuellen Dezemberausgabe bereits die erste SIEGESSÄULE des kommenden Jahres erhältlich! Titelthema des Januarhefts ist Coming-out 2.0: Wie hat sich das Coming-out in Zeiten der Ehe für alle, PrEP und schnell verfügbarer Informationen und Kontakte im Internet verändert? Wo früher Selbsthilfegruppen und -literatur Jugendlichen bei der Entwicklung ihrer (sexuellen) Identität halfen, ist heute das nächste bewegende Coming-out-Video nur einen Klick entfernt. Doch wird es dadurch leichter, den eigenen Weg zu finden? Wir sprachen mit jungen Leuten über ihre Erfahrungen.

In letzter Zeit wurde auf Facebook wieder darüber diskutiert, dass zu viele Heteros sich in Szeneclubs und -bars herumtreiben. Warum das per se nichts Schlechtes sein muss, erklärt SIEGESSÄULE-Chefredakteur Jan Noll in einem Kommentar. Ebenfalls gerade wieder verstärkt in der Diskussion ist der bereits seit den 80er-Jahren andauernde Streit um das Gedenken an lesbische Opfer des NS-Regimes. Dazu sprachen wir mit Historikerin Claudia Schoppmann, die bereits mehrfach zum Thema veröffentlicht hat, u. a. das Buch „Zeit der Maskierung. Lebensgeschichten lesbischer Frauen im ,Dritten Reich‘“.

In unserer Rubrik „Zündstoffe. Queere Positionen und Kritik“ äußert sich diesmal Dr. Volker Woltersdorff (alias Lore Logorrhöe) über den sexuellen Missbrauch an schwulen Männern und kritisiert dabei die Entpolitisierung sexueller Verhältnisse. Ansonsten im Heft: Artikel zu 30 Jahre BKA, dem Tribute-Konzert für David Bowie im Huxleys, zu Berliner Tunten auf der Leinwand und noch viel mehr. Viel Spaß beim Lesen!“

 

.menpoint-Termine 2018

menpoint_logo_druck_cmykNun stehen auch für das komplette erste Halbjahr 2018 die Termine der Gruppe .menpoint fest. .menpoint – Eine Gruppe von und für schwule und bisexuelle Männer.

Programm .menpoint für das 1. Halbjahr 2018, jeweils 19.00 Uhr

  • Mittwoch, 03. Januar: Shiatsu
  • Mittwoch, 17. Januar: Reiki
  • Montag, 29. Januar: Orgasmus
  • Mittwoch, 14. Februar: kochen/backen
  • Mittwoch, 28. Februar: Drogen
  • Mittwoch, 14. März: Lieblingsmusik
  • Mittwoch, 28. März: Moral, Toleranz,Treue, Sex, Liebe?
  • Mittwoch, 11. April: Patner verloren – kann man sich darauf vorbereiten?
  • Mittwoch, 25. April: DVD-Abend
  • Mittwoch, 09. Mai: Klappe, Cruising, Sexkino, Cybersex – schwule Szene / gestern und heute!?
  • Mittwoch, 23. Mai: Kunst
  • Mittwoch, 06. Juni: Planung des neuen Programm 2018/2
  • Mittwoch, 20. Juni: Grillen (in Hess. Lichtenau – mit ÖPNV gut erreichbar!)

Rückfragen zum Programm oder zur Gruppe?
Bitte schreib eine mail an: menpoint-kassel@gmx.de
Wir antworten innerhalb 7 Tagen, wenn irgendwie möglich!

 

Positive Begegnungen 2018

https://www.aidshilfe.de/sites/default/files/styles/desktop_dah_1x_content_full/public/images/dah_p17077_pobe_logo_2018_2.jpg?itok=u3I8l8zy&timestamp=1513688560Wir freuen uns Euch darauf hinweisen zu können, dass die Anmeldung für die sog. „Positiven Begegungen“ im August 2018 begonnen hat:

„Vom 23. – 26. August 2018 finden in Stuttgart die Positiven Begegnungen – Konferenz zum Leben mit HIV statt. In 2018 feiern wir ein Jubiläum. Zum 20. Mal treffen sich Menschen mit HIV aus dem gesamten Bundesgebiet, um gemeinsam mit An- und Zugehörigen, Mitstreiter_innen aus den Aidshilfen, dem Medizinbetrieb, dem Rechtswesen, aus Wissenschaft, Politik und Medien über die Herausforderungen des heutigen Lebens mit HIV zu diskutieren.“

Weitere Infos findet Ihr u. a. auf der Website der Deutschen Aidshilfe: https://www.aidshilfe.de/positive-begegnungen#tab-1

 

„HIV & Drogen“

Kennt Ihr eigentlich schon das Projekt „HIV & Drogen“ der Deutschen AIDS-Hilfe​?! In der online Datenbank könnt Ihr euch über Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Drogen und Substanzen sowie HIV- und Hepatitis C-Medikamenten informieren.
Dort findet Ihr nicht nur Infos zu den Wechselwirkungen, sondern auch ein paar allgemeine Infos zu Substanzen, Safer Use, Rausch & Sex und Erste Hilfe im Drogennotfall.

Mehr Infos hier

 

HIV-PrEP

auf einer Handinnenfläche liegt eine blaue PilleAuf der Website der Deutschen AIDS-Hilfe​ findet Ihr Übrigens aktuelle Infos zur „PrEP“:
„PrEP (auch HIV-PrEP) ist die Abkürzung für „Prä-Expositions-Prophylaxe“, auf Deutsch: Vorsorge vor einem Risiko-Kontakt. Bei dieser Schutzmethode nehmen HIV-negative Menschen HIV-Medikamente ein, um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen.“

Ihr findet bei der DAH Informationen dazu, wie die PrEP funktioniert, wie sie eingenommen wird, welche Nebenwirkungen möglich sind, welche Risiken es gibt, welche Kosten anfallen und vieles mehr..

Schaut dochmal rein: hier

 

.menpoint-Termine 2018

menpoint_logo_druck_cmykSchon seit 2013 trifft sich regelmäßig die Gruppe .menpoint. Eine Gruppe von und für schwule und bisexuelle Männer. Hier wird sich nicht nur in lockerer Atmosphäre ausgetauscht, auch werden gemeinsam thematische Abende geplant, zum Teil mit Referent_innen, um sich tiefergehender mit Themen, welche die Gruppe bewegen, auseinander zusetzen.

Nun gibt es für die Monate Januar und Februar 2018 das Programm, was wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Die weiteren Termine für das 1. Halbjahr 2018 werden bald folgen:

Programm .menpoint für das 1. Halbjahr 2018, jeweils 19.00 Uhr

  • Mittwoch, 03. Januar: Shiatsu
  • Mittwoch, 17. Januar: Reiki
  • Montag, 29. Januar: Orgasmus
  • Mittwoch, 14. Februar: kochen/backen
  • Mittwoch, 28. Februar: Drogen

Weitere Informationen zu .menpoint findet Ihr u. a. auf deren Website.