Spendensammlung bei Tim Fischer

Letzte Woche war der Chansonnier Tim Fischer erneut in Kassel zu Gast. Am Donnerstag- und Freitagabend hat Tim Fischer nicht nur das Publikum mit einem wunderbaren Konzert im Theaterstübchen begeistert, auch hat er für die AIDS-Hilfe Kassel e.V. Spenden gesammelt – und das mit Erfolg! Ganze 748,- € wurden an den beiden Abenden im Theaterstübchen gespendet.

Wir danken Tim Fischer, den Mitarbeiter*innen des Theaterstübchens und allen Gästen für die tollen Abende und diese großartige Unterstützung!

Auch die HNA hat in der Samstagsausgabe vom 17.Februar über die Konzerte berichtet. Für mehr Infos klickt auf das Bild, oder schaut auf die Website von Tim Fischer: http://www.timfischer.de

 

Flying Condoms in Kassel – Im Gespräch mit Michèle Meyer & Olaf Rothe

Das Präventionsprojekt Hessen ist Geil! der hessischen Aidshilfen hat ein Gespräch mit den beiden Aktivist*innen Michèle Meyer und Olaf Rothe über die Aktion „Flying Condoms“ vom 03. Februar geführt:

„Am Samstag den 03. Februar staunten viele Leute nicht schlecht, als auf einmal gegen Mittag zahlreiche bunte Luftballons in den Himmel stiegen. Doch mit einer Hochzeit oder einem Kindergeburtstag hatte das ganze natürlich nichts zu tun: In Kassel wurde – wie auch in Berlin, Magdeburg und München – an diesem Tag das Jubiläum des sogenannten „Swiss-Statement“ gefeiert. Wir von HESSENISTGEIL! haben es uns nicht nehmen lassen mit zwei Aktivist*innen über die Aktion „Flying Condoms“ und die Hintergründe zu sprechen. Die HIV-Aktivistin Michèle Meyer engagierte sich schon als Vertreterin der Schweizer HIV-Community-Organisation „LHIVE“ bei der Entstehung des „Swiss-Statements“ und ist Ideengeberin der Aktion „Flying Condoms“. Olaf Rothe gehört zu den Hautinitiatoren der Aktion in Kassel und ist seit Jahren ehrenamtlich in der HIV-Positiven-Bewegung und im Kontext der Aidshilfe unterwegs.

Was hat es mit dem Tag auf sich?

Olaf: Am 30. Januar 2008 wurde in der Schweiz durch die Eidgenössische Kommission AIDS-Fragen (EKAF) das „Swiss Statement“ veröffentlicht. Das ist nun 10 Jahre her und damit ein Jubiläum – das es aus meiner Sicht wirklich wert ist, gefeiert zu werden!

Michèle: Genau! Am 30.Januar.2018 waren es exakt 10 Jahre, dass die Eidgenössische Kommission für AIDS-Fragen (beratendes Gremium des Bundesrates (EKAF)) in der Schweizerischen Ärztezeitung publizierte, dass Menschen mit HIV unter erfolgreicher Therapie (viral load nicht nachweisbar, keine sexuell übertragbaren Krankheiten und brav therapietreu) sexuell nicht mehr infektiös sind – das heißt, dass das Virus auch bei kondomlosen Sex nicht übertragen wird. […]“

Zum weiterlesen hier klicken.

 

Pressespiegel: „Das Leitbild passt“

Bereits Mitte Januar haben wir Euch unsere neue Geschäftsführerin Ira Belzer vorgestellt. Am 10.Februar gab es nun auch einen HNA-Artikel zu Ira Belzer, den Ihr in unserem Pressespiegel nachlesen könnt.

Link zum Pressespiegel

 

HIV- und Syphilis-Schnelltest

Die AIDS-Hilfe Kassel bietet an jedem 1. Dienstag im Monat einen  HIV- und Syphilis Schnelltest an.

Der kommende Schnelltest findet statt am

Dienstag, den 06. März 2018, in der Zeit von 18.30 – 19.00 Uhr.

 

 

 

Für das Angebot in der Motzstraße 1 ist keine Anmeldung erforderlich, es ist zudem selbstverständlich anonym. Eine Begegnung mit anderen Teilnehmer_innen im Wartebereich kann jedoch leider nicht ausgeschlossen werden.

Kostenbeteiligung:

  • Je 15 € für den HIV- oder Syphilis-Schnelltest,
  • 25 € wenn beide Tests durchgeführt werden

Schnelltest – Was ist das eigentlich?!

Im Gegensatz zu den sogenannten Vollbluttests, wird ein Schnelltest lediglich mit etwas Blut aus der Fingerkuppe durchgeführt. Unser Angebot für den HIV- und den Syphilis-Schnelltest kann somit bei uns in der Räumen der AIDS-Hilfe Kassel stattfinden. Eine Ärztin oder ein Arzt ist ebenfalls anwesend.

Was kann ein Schnelltest?

  • 12 Wochen nach Risikosituation liefert der HIV-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • 10 Wochen nach Risikosituation liefert der Syphilis-Schnelltest ein aussagekräftiges Ergebnis,
  • sicheres negatives Ergebnis in wenigen Minuten,
  • bei einem reaktiven Ergebnis ist eine Klärung durch einen Labortest in den folgenden Tagen nötig.

Weiterlesen…

 

Hinweis: Umfrage „Chronische Erkrankungen am Arbeitsplatz“

Die Aids-Hilfe NRW bittet um Unterstützung bei der Verbreitung ihrer Online-Umfrage zu chronischen Erkrankungen und Beruf, insbesondere auch im Kontext von HIV und Beruf:

„Jeder Beruf kann auch mit einer HIV-Infektion ausgeübt werden und Ansteckungsrisiken bestehen im Berufsalltag nicht“. So steht es schon länger auf der Seite des nordrhein-westfälischen Gesundheitsministeriums (MGEPA). Aber was bedeutet eine HIV-Infektion für die Belastbarkeit im Arbeitsleben? Gehen immer 100% oder doch nicht? Und wie kann man das mit Vorgesetzen oder Arbeitskolleg*innen besprechen? Welche Unterstützung steht einem zu und wo gibt es Verbesserungsbedarf?

In einem gemeinsamen Projekt mit der Rheuma-Liga NRW e.V. und der Deutsche Multiple-Sklerose Gesellschaft NRW möchte die Aids-Hilfe NRW mit einem Online Fragebogen erfahren, welche Probleme chronisch erkrankte Menschen am Arbeitsplatz haben und welche Unterstützung sie benötigen. Darauf aufbauend werden im Projekt mit der Erfahrung der drei Selbsthilfeorganisationen konkrete Maßnahmen entwickelt, um den Menschen in ihrem Arbeitsleben zu helfen.

Bitte unterstütze uns dabei und nimm dir die Zeit, den Fragebogen auszufüllen.

Hier geht es zur Online-Umfrage: https://umfrage.chronisch-krank-arbeiten.de/index.php/643727?lang=de „.

 

Pressespiegel

Übrigens: Wir haben jetzt auf unserer Website einen Pressespiegel eingerichtet. Dort veröffentlichen wir nach und nach Themen und Artikel rund um die Themen HIV und Aids in Kassel und Umgebung, die AIDS-Hilfe Kassel e.V. und weiteren mit uns verbundenden Themen, wie bspw. dem CSD Kassel e.V..
 
Als neusten Artikel findet Ihr dort momentan ein kleines Interview zur Aktion Flying Condoms, welche am Wochenende auf dem Königsplatz in Kassel stattgefunden hat: http://aidshilfe-kassel.de/pressespiegel/
 

Queerfilm Kassel zeigt „Eine fantastische Frau“

21.02.2018 – 18:30 Uhr – Kleines Bali

EFF_PosterChile, USA, Deutschland, Spanien 2017
Ein Film von SEBASTIÁN LELIO
104 Min

Inhalt: „Marina und Orlando lieben sich und planen eine gemeinsame Zukunft. Sie arbeitet als Kellnerin und singt leidenschaftlich gern, der 20 Jahre ältere Geliebte hat ihretwegen seine Familie verlassen. Doch als die beiden nach Marinas ausgelassener Geburtstagsfeier in einem Restaurant nach Hause kommen, wird Orlando plötzlich leichenblass, reagiert nicht mehr. Im Krankenhaus können die Ärzte nur noch seinen Tod feststellen. Die Ereignisse überschlagen sich: Marina sieht sich mit den unangenehmen Fragen einer Kommissarin konfrontiert, und Orlandos Familie begegnet ihr mit Wut und Misstrauen. Seine Noch-Ehefrau schließt sie von der Beerdigung aus; die gemeinsame Wohnung, die auf dem Papier Orlando gehört, soll sie möglichst rasch verlassen. Marina ist eine Transgender-Frau, und die Familie des Verstorbenen fühlt sich durch ihre sexuelle Identität bedroht. Mit der gleichen Energie, mit der sie früher dafür gekämpft hat, als Frau zu leben, pocht Marina nun erhobenen Hauptes auf ihr Recht auf Trauer. Und wenn schon nicht ihre Umgebung, so ist doch der Film ganz auf ihrer Seite und zeigt die zunehmend ins Abseits gedrängte Protagonistin als starke, lebenskluge – fantastische – Frau.“ (Pfiffl- Medienverlag GmbH)

Weitere Infos: http://queerfilm-kassel.de/2018-2/eine-fantastische-frau/

 

Seminar für Menschen mit HIV: Yoga

Bewegung, Atmung & Innere Ruhe finden und genießen…

Samstag, 24. Februar 2018 von 10 bis 15 Uhr
in der AIDS-Hilfe Kassel e.V.
mit Anja Siebert, Yogalehrerin

Zeit und Raum für bewusste Atmung, tiefe Entspannung und die Möglichkeit, sich mit bestimmten Übungen einige körperliche Beschwerden eigenständig zu bearbeiten, sie aufzulösen und eine positive Wirkung auf Körper und Geist zu erzielen …so dass sich ein insgesamt besseres Körpergefühl einstellt.
Yoga ist ein sicherer Hafen in manchen stürmischen Momenten des Lebens…

Wir werden uns Zeit nehmen, unseren Körper in ganz unterschiedlichen Situationen zu erleben, manchmal sogar neu kennenzulernen, ihm Übungen anbieten, seine eigene Intelligenz nutzen, um Heilung im Körper entstehen zu lassen. Wir werden sehr aktiv arbeiten, sehr ruhige meditative Phasen werden stattfinden, es wird einiges aus der Yogatherapie dabei sein, so dass wir am Ende des Tages alle einige brauchbare Erfahrungen mitnehmen werden…..
Weiterlesen…

 

Veranstaltungshinweis: The Flying Condoms

Auch in Kassel wird am Samstag den 03. Februar anlässlich des 10-jährigen Jubiläums „Schutz durch Therapie“ eine Flying Condoms-Aktion stattfinden:

„HIV kann unter einer wirksamen antiretroviralen Therapie auch beim Sex nicht übertragen werden. Am 30. Januar 2008 wurde dieser Fakt erstmals im sogenannten EKAF-Papier veröffentlicht, international als Swiss Statement bekannt. Das Papier hat einen Meilenstein in der modernen HIV-Prävention gesetzt. Denn seitdem gilt: Schutz durch Therapie wirkt“ – schreibt Magazin.Hiv

Deswegen wird am Samstag den 03. Februar in verschiedenen Städten gefeiert. In Kassel gehts los um 14:00 am Königsplatz:

let’s start worldwide celebrations on february 3rd.
let the condoms fly.
speak out about noninfectuosity.
make #UequalsU heard, seen and celebrated!
demand: #Acces2Treatment4All

Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/363407150788682/

 

Die neue „Siegessäule“ ist da!

Die neue Ausgabe der queeren Berliner Zeitschrift „Siegessäule“ ist nun bei uns eingetroffen! Kommt wie immer gerne vorbei, nehmt Euch ein Exemplar mit, oder lest die Ausgabe bei uns vor Ort 🙂

Die Siegessäule selbst schreibt:

„Unser aktuelles Cover ziert die brasilianische Aktivistin und Sängerin Linn da Quebrada, die sich in ihrer Heimat lautstark gegen Trans- und Homophobie zur Wehr setzt. Bevor sie im März live in Berlin zu erleben ist, wird auf der 68. Berlinale mit „Bixa Travesty“ eine Doku über sie Weltpremiere feiern! Was es sonst noch an queeren Filmen bei den Internationalen Filmfestspielen zu entdecken gibt, erfahrt ihr natürlich in der neuen Ausgabe. Außerdem haben wir mit Michael Stütz gesprochen, der zusammen mit Andreas Struck und Paz Lázaro in diesem Jahr die Leitung der Berlinale-Sektion Panorama übernommen hat. Denn nach 25 Jahren gibt Wieland Speck den Chefsessel ab! Was das für die queerrelevanteste Sektion des Festivals bedeutet, erfahrt ihr im Interview.

Weiterlesen…