Aktuelle Lage

UPDATE

07.05.2020

Angesichts der niedrigen SARS-CoV-2 Infektionszahlen in der Stadt Kassel und den umliegenden Landkreisen, freuen wir uns, derzeit auf Anfrage flexibel wieder einzelne Angebote anzubieten. Unter Einhaltung der gängigen Hygiene- und Abstandsregeln können momentan bei Bedarf unter anderem persönliche Beratungen sowie verschiedene Testmöglichkeiten in Anspruch genommen werden.

Bitte meldet euch Mo., Di., Mi. und Fr. von 10 – 13 Uhr und Do. von 13 – 16 Uhr unter der 0561/ 97 97 59 10 für weitere Informationen oder für eine Terminvergabe.

Wenn ihr in unsere Geschäftsräume kommt, bringt bitte euren Mundschutz mit.

 

16.03.2020

Liebe Besucher*innen, Freund*innen und Nutzer*innen der AIDS-Hilfe Kassel e.V.,

wir, das Team der AIDS-Hilfe Kassel e.V., reagieren mit Augenmaß, Ernsthaftigkeit und Solidarität auf die Corona-Pandemie und passen unsere Arbeitsweise flexibel auf die aktuelle Lage und die allgemeinen Empfehlungen der Behörden und der Expert*innen an.

Umfassende Hygienemaßnahmen wurden bereits in unserer Geschäftsstelle getroffen, dennoch halten wir es für wichtig, persönliche Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren und stattdessen auf telefonische und web-basierte Kommunikationsformen auszuweichen.

Wir bitten euch darum, soweit als möglich alle Anliegen zunächst telefonisch mit uns zu klären. Wenn eure persönliche Anwesenheit in der AIDS-Hilfe notwendig ist, bitten wir euch in dem Fall dies vorher telefonisch mit uns zu planen. Unsere Sozialarbeiter*innen, Berater*innen und die Mitarbeitenden der Verwaltung werden zum Großteil von Zuhause aus arbeiten.

Ihr erreicht uns weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten und könnt uns Anliegen jederzeit per Mail zuschicken. Diese werden an die zuständigen Mitarbeiter*innen weitergleitet.

Oder ruft an unter 0561/ 97 97 59 10

Mo., Di., Mi. und Fr. von 10 – 13 Uhr und Do. von 13 – 16 Uhr.

Um Übertragungswege einzudämmen, sagen wir einen großen Teil unserer Angebote ab. Dazu zählen folgende Formate:

–   Die HIV- und Syphilis-Schnelltestabende, der begleitete Selbsttest, die Gonorrhoe- und Chlamydien-Abstriche. Wir beraten jedoch weiterhin telefonisch zu den üblichen Bürozeiten. Unter Absprache können wir die Selbsttests weiterhin herausgeben und euch bei Bedarf, bei der Durchführung telefonisch zur Seite stehen.

–   Kulturelle oder bildungs(-politische) Veranstaltungen, wie der Queerfilm-Kassel oder der Regenbogen-Stammtisch werden bis auf weiteres ausfallen.

–   Bereits vereinbarte Beratungstermine finden erst einmal statt, soweit sie nicht telefonisch stattfinden können.

– Die Räume der AIDS-Hilfe Kassel e.V. stehen für Selbsthilfegruppe und Arbeitstreffen leider derzeit nicht mehr zur Verfügung.

Diese Maßnahmen gelten für alle Angebote der AIDS-Hilfe, dazu zählt T*räumchen, die Trans*Beratung und die Netzwerkstelle LSBT*IQ-Nordhessen.

Wenn ihr Unsicherheiten oder Fragen zu unseren Maßnahmen habt, dann meldet euch gerne bei uns.

Menschen, die nicht zur Corona-Risikogruppe gehören, können sich dieser Tage solidarisch zeigen und ihre Mitmenschen unterstützen, indem sie sich an die Hygiene- und Verhaltensrichtlinien halten, aber auch Menschen aus der Risikogruppe unterstützen.

Wir empfehlen euch seriöse Quellen zu nutzen, wie beispielsweise den folgenden Podcast:  https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

In den sozialen Medien und auf unserer Homepage werden wir euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten und euch Veränderungen mitteilen, sobald sich bei uns etwas ändert.

Nutzen wir gemeinsam kreative und digitale Wege miteinander in Kontakt zu bleiben.

Ihr seid trotz allem nicht allein. Wir sind für eure Anliegen da. Zögert bitte nicht, uns zu kontaktieren.