Vortrag: Stonewall was a riot! – LGBT*I-Geschichte zwischen Anpassung und Widerstand

Ein Vortrag von Muriel Aichberger am Freitag, 06. Oktober 2017 um 19:00 im Infoladen „… an der Halitstraße“ (Holländischestr. 88, 34127 Kassel).

Auf den heutigen Pride-Paraden und CSDs kursiert zur LesBiSchwulen Emanzipationsbewegung vor allem eine Geschichte: Die des Stonewall Inns und der Riots in New York im Jahre 1969. Die Schwulen und Lesben hatten es satt willkürlichen Razzien ausgesetzt zu sein und so wehrte man sich erstmals gegen diese Übergriffe. Nun sind solche, zum monolithischen Ereignis hochstilisierten Vorkommnisse immer in viel größere Zusammenhänge eingebettet. Tausendfaches Erzählen hat sie verklärt, vereinfacht und zum Mythos geschliffen, in dem sich Wahrheit und Wunsch vermischen. Aus diesem Grund lohnt sich ein genauer, historisch ehrlicher Blick auf diesen Meilenstein der internationalen LGBT*I-Bewegung. Was hat die Riots ausgelöst? Gab es davor schon ähnliche Vorkommnisse? Wer waren denn die Leute die damals randalierten? Wer war Marsha P. Johnson? Was hat sich daraus entwickelt? Und was sagt es eigentlich aus, wenn Hollywood die Geschichte verfälscht und behauptet, das wäre nötig, weil sonst das Publikum den Film nicht verstünde?
Seit jeher beschäftigt die LGBT*I-Bewegung vor allem die Frage: Anpassung oder Widerstand? Da wo die einen beweisen wollen, wie brav sie sind, fordern die anderen eine Veränderung der Gesellschaft und in diesem Spannungsfeld ereignet sich die schrittweise Emanzipation seit den 60er Jahren. Eine internationale, gemeinsame Geschichte ist für eine politische Identität, wie Homo, Trans* oder Inter von zentraler Bedeutung. Von mindestens so zentraler Bedeutung ist aber auch, zu wissen wie komplex und vielfältig, diese Geschichte erzählt werden kann.

Muriel Aichberger (M.A.) wohnt in München, ist Kunst-, Medien- und Sozialwissenschaftler und spezialisiert auf Männlichkeitsforschung und Queer-Studies. Er ist Schwulenaktivist, Autor und hält Vorträge und Workshops in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
(www.murielaichberger.de)

Unterstützt und finanziert wird der Vortrag durch HESSEN IST GEIL.