Migrant_innen

Gespraechskreis

Etwa jede_r sechste Mensch in Deutschland, der mit HIV und AIDS lebt, hat einen Migrationshintergrund. Häufig stammen sie aus solchen Gebieten der Welt, die besonders von AIDS betroffen sind, also z.B. Regionen in Afrika oder Osteuropa.Die AIDS-Hilfe Kassel hat ihre Angebote für diese Zielgruppe bewusst weiterentwickelt. Viele unserer Klient_innen sind Migrant_innen. Seit einigen Jahren bauen wir zudem die Primärprävention in diesem Bereich aus.Mit dem Pilotprojekt Gesundheitsdolmetscher_in (Foto: Stürmer) haben in 2004/2005 wir einen bundesweit beachteten Ansatz zum Einsatz von Migrant_innen als Multiplikator_innen der Präventionsarbeit entwickelt. Diese Erfahrung nutzen wir, um Präventionsveranstaltungen für Gruppen von Migrant_innen gemeinsam mit ihnen zu entwickeln, und so die Sprachlosigkeit zwischen den Kulturen zu überwinden.

Daneben haben wir verstärkt mit jungen Aussiedler_innen zusammen gearbeitet und mit Ihnen das Internetportal faktorlybow.ru entwickelt, in dem Präventionsinhalte in russischer Sprache aufgearbeitet sind.

Nähere Informationen erhalten Sie bei unserer Geschäftsstelle.

Hier finden Sie den Projektbericht Gesundheitsdolmetscherinnen zum Download.