Rückblick auf den Welt-Aids-Tag 2018

Heute, vor vier Wochen war der Welt-Aids-Tag 2018. Wir blicken zurück auf eine tolle Veranstaltungsreihe mit vielen Highlights.Von zwei Aktionen möchten wir euch näher berichten:
Wie auch schon in den letzten Jahren sind wir wieder mit einer eigenen Solidaritäts-Straßenbahn kreuz und qu(e)r durch Kassel gefahren. An Bord konnten sich unsere Mitfahrer*innen zu den Themen der AIDS-Hilfe informieren und der wunderbaren Musik von Welf Kerner lauschen.

Abends ging es dann munter weiter bei unserem ersten Poetry Slam inkl. Queer-Party im Kulturzentrum K19. „Lass mal W.A.T. machen“ war unser Motto und gemeinsam haben wir tatsächlich ein starkes Zeichen für ein solidarisches Miteinander gesetzt. Der Poetry Slam hat wohl jede*n Zuschauer*in berührt, denn die Wortakkrobat*innen haben sehr ernste und ergreifende, aber auch quietschlustige Texte vorgetragen. Der rote Faden waren die vielfältigen Themen: Abweichung von der gesellschaftlichen Norm, Sexualitäten, Herkunft, vermeintliche Behinderungen oder einfach die Vielfalt und Freiheit, mit der wir leben wollen.
Das Team der AH Kassel zieht alle ihre Hüte vom Kopf für so viel Mut und Leidenschaft. Wir bedanken uns bei den wunderbaren Slamer*innen: Joki Keilen, Felicitas Friedrich, Marvin Seeligmann, Markus Müller, Felix Martin , Manu Holthus, Fanie(Stefanie Brenzel) Miriam Reininger und Jörg Rukawina.

Vielen Dank auch an Felix Martin dafür, dass er uns berichtet hat, wie es ist sich als Politiker als HIV-positiv zu outen! Wir sind stolz, dass er sein erstes Grußwort als Landtagsabgeordneter bei uns gehalten hat.

Nachdem sich alle vom Vöner des Zum glücklichen Bergschweinchen gestärkt haben (übrigens: bald Neueröffnung), wurde der wild-tanzende Teil des Abends eingeläutet. Wir bedanken uns für’s Auflegen und die teils abgefahrene Musik bei Daniel Køhler, Icy Gee und Mia Morgan.

Und zu guter Letzt bei allen freiwilligen Helfer*innen, die diesen Tag ermöglicht haben. Ob in der Bahn, an der Partykasse oder hinter den Kulissen, ohne euch könnten wir ein so vielfältiges und beeindrucktendes Programm nicht realiseren.

Frohe Feiertage/Freie Tage und einen guten Rutsch!

p.s. leider haben wir es noch nicht geschafft all das Bildmaterial zu sichten, wir veröffentlichen Anfang nächstes Jahr weitere Aufnahmen. Vielen Dank für´s Verständnis