Rückblick auf den Welt-Aids-Tag 2018

Heute, vor vier Wochen war der Welt-Aids-Tag 2018. Wir blicken zurück auf eine tolle Veranstaltungsreihe mit vielen Highlights.Von zwei Aktionen möchten wir euch näher berichten:
Wie auch schon in den letzten Jahren sind wir wieder mit einer eigenen Solidaritäts-Straßenbahn kreuz und qu(e)r durch Kassel gefahren. An Bord konnten sich unsere Mitfahrer*innen zu den Themen der AIDS-Hilfe informieren und der wunderbaren Musik von Welf Kerner lauschen.

Abends ging es dann munter weiter bei unserem ersten Poetry Slam inkl. Queer-Party im Kulturzentrum K19. „Lass mal W.A.T. machen“ war unser Motto und gemeinsam haben wir tatsächlich ein starkes Zeichen für ein solidarisches Miteinander gesetzt. Der Poetry Slam hat wohl jede*n Zuschauer*in berührt, denn die Wortakkrobat*innen haben sehr ernste und ergreifende, aber auch quietschlustige Texte vorgetragen. Der rote Faden waren die vielfältigen Themen: Abweichung von der gesellschaftlichen Norm, Sexualitäten, Herkunft, vermeintliche Behinderungen oder einfach die Vielfalt und Freiheit, mit der wir leben wollen.
Das Team der AH Kassel zieht alle ihre Hüte vom Kopf für so viel Mut und Leidenschaft. Wir bedanken uns bei den wunderbaren Slamer*innen: Joki Keilen, Felicitas Friedrich, Marvin Seeligmann, Markus Müller, Felix Martin , Manu Holthus, Fanie(Stefanie Brenzel) Miriam Reininger und Jörg Rukawina.

Vielen Dank auch an Felix Martin dafür, dass er uns berichtet hat, wie es ist sich als Politiker als HIV-positiv zu outen! Wir sind stolz, dass er sein erstes Grußwort als Landtagsabgeordneter bei uns gehalten hat.

Nachdem sich alle vom Vöner des Zum glücklichen Bergschweinchen gestärkt haben (übrigens: bald Neueröffnung), wurde der wild-tanzende Teil des Abends eingeläutet. Wir bedanken uns für’s Auflegen und die teils abgefahrene Musik bei Daniel Køhler, Icy Gee und Mia Morgan.

Und zu guter Letzt bei allen freiwilligen Helfer*innen, die diesen Tag ermöglicht haben. Ob in der Bahn, an der Partykasse oder hinter den Kulissen, ohne euch könnten wir ein so vielfältiges und beeindrucktendes Programm nicht realiseren.

Frohe Feiertage/Freie Tage und einen guten Rutsch!

p.s. leider haben wir es noch nicht geschafft all das Bildmaterial zu sichten, wir veröffentlichen Anfang nächstes Jahr weitere Aufnahmen. Vielen Dank für´s Verständnis

 

ADiBe Netzwerk Hessen

Das ADiBe Netzwerk Hessen wurde im September 2016 im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration eingerichtet und unterstützt, berät und stärkt Menschen, die Diskriminierung(en) erfahren. Aktuell arbeiten 17 Organisationen mit langjähriger Erfahrung in der psychosozialen oder rechtlichen Beratung von Menschen mit Diskriminierungserfahrungen zusammen.

Auch wir sind Teil dieses Netzwerkes, als gemeinnützig anerkannter Verein, der seit über 30 Jahren allen Menschen zur Verfügung steht, die mit HIV und/oder Aids leben sowie für alle, die Fragen zu dem Themenkomplex HIV/Aids haben. Auf unterschiedlichen Ebenen bieten wir eine vielschichtige Angebotsstruktur von Information, Beratung, Begleitung, Prävention und Stärkung von Selbsthilfe. Wir setzen uns für die Akzeptanz und Diversität von sexuellem Begehren und geschlechtlicher Identität ein.

Diskriminierungen, auch Mehrfachdiskriminierung und Stigmatisierung aufgrund von HIV/Aids, Drogengebrauch, sexueller Orientierung und/oder geschlechtlicher Identität treten wir parteiisch und solidarisch entgegen.

Solidarität, Verschwiegenheit und Akzeptanz individueller und vielfältiger Lebensweisen sind wichtige Grundwerte unserer Arbeit.

Wir beraten und begleiten euch – anonym, kostenlos und stets parteiisch im Sinne der Ratsuchenden.

TEL 05 61 – 97 97 59 10 | MAIL info@kassel.aidshilfe.de

 

Kick-Off-Veranstaltung: CSD 2019

https://scontent.ffra1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/48385090_2080325368696042_8387156683306041344_n.jpg?_nc_cat=104&_nc_ht=scontent.ffra1-1.fna&oh=7aa3184e32d8a17ab2680c174cc366bf&oe=5C9DA274Quo vadis CSD 2019?

WANN Montag, 21. Januar 2019 um 18 Uhr
WO AIDS-Hilfe Kassel e. V. (Motzstraße 1, 34117 Kassel)

Das Jahr endet mit einer Schreckensnachricht für die Kasseler LSBTIQ*-Community. Der CSD-Verein wird aufgelöst, da sich nicht genügend Menschen für die Vorstandsarbeit bereiterklärt haben. Damit endet eine sehr erfolgreiche Vereinsarbeit, die uns wahnsinnig schöne Straßenfeste und Demos beschert hat. Wir danken an dieser Stelle den Verantwortlichen und sind froh, dass sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen weitergeben möchten.

Denn eine Pride ist immer noch genauso wichtig für Kassel und Nordhessen. Wir brauchen eine große öffentliche Veranstaltung bei wir unsere Forderungen an die Gesellschaft verbreiten können und die Diversität in den LSBTIQ*-Communites sichtbar wird. Und bei der wir auch gemeinsam feiern können. Ein solidarisches Miteinander ist für die LSBTIQ*-Communities super wichtig.

Weiterlesen…

 

Termine der Schwulen Väter 2019

http://aidshilfe-kassel.de/wp-content/uploads/2016/05/SV-Logo_schwarz.gifSchon seit 2015 treffen sich in unseren Räumen einmal monatlich die Gruppe  Schwule Väter Kassel.

Immer wieder stellt sich die Frage: Brauchen wir so etwas wirklich? Warum? Wer sind diese Männer? Einerseits die politischen Fortschritte und dann andererseits wieder so etwas? Wie passt das zusammen?

Viele Männer, mehr als mensch glauben mag, haben einen Lebensentwurf begonnen, der hetero-orientiert mit Frau und Kindern lebt. Warum diese Entscheidungen gefallen sind, ist sehr vielschichtig zu beantworten und führt an dieser Stelle zu weit. In jedem Fall tragen Sozialisation und Diskriminierungspotential einen erheblichen Anteil dazu bei. Oft entscheiden sich diese Männer trotz ihres Wissens um ihre eigentlichen Bedürfnisse dazu, manchmal haben sie einfach noch keine Idee davon.

Doch die Zeiten ändern sich und viele Männer erkennen irgendwann, dass sie sich nicht verleugnen können; nicht mehr – nicht länger! Dann beginnt die Dramaturgie des Outings und meist in der Folge, das Drama der Trennung in der Familie.

Weiterlesen…

 

.menpoint-Termine 2019

menpoint_logo_druck_cmykNun stehen auch für das komplette erste Halbjahr 2019 die Termine der Gruppe .menpoint fest. .menpoint – Eine Gruppe von und für schwule und bisexuelle Männer.

Programm .menpoint für das 1. Halbjahr 2019, jeweils 19.00 Uhr 

  • 02. Januar: Traumreise spezial
  • 16. Januar: Schönheitsfanatismus in der schwulen Szene
  • 30. Januar: Bisexualität
  • 13. Februar: West Side Story – Staatstheater Kassel
  • 27. Februar: schwule (+) Migration
  • 13. März: DVD-Abend mit anschließender Diskussion
  • 27. März: Reisebericht Tunesien
  • 10. April: Kochen / Grillen
  • 24. April: Fußreflexzonenmassage
  • 08. Mai: Planung 2. Halbjahresprogramm
  • 22. Mai: Klappenkultur
  • 05. Juni: Väterbilder
  • 19. Juni: Biergarten

Rückfragen zum Programm oder zur Gruppe?
Bitte schreib eine mail an: menpoint-kassel@gmx.de
Wir antworten innerhalb 7 Tagen, wenn irgendwie möglich!

 

Offene Sprechstunde: Unterstützung und Austausch für Anträge im Rahmen des Hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt

Offene Sprechstunde: Unterstützung und Austausch für Anträge im Rahmen des Hessischen Aktionsplans für Akzeptanz und Vielfalt durch die LSBT*IQ-Netzwerkstelle

am 18.12.2018 von 17:00 – 19:00
in der AIDS-Hilfe Kassel, Motzstraße 1

Das Landesministerium Hessens für Soziales und Integration stellt 500.000 Euro für das Jahr 2019 für Projektförderungen zur Verfügung. Damit sollen innovative Projekte, zivilgesellschaftliche Initiativen und Organisationen unterstützt werden, die für die Akzeptanz von Menschen mit unterschiedlichen sexuellen und geschlechtlichen Identitäten werben und sich für ein offenes und diskriminierungsfreies Leben aller Menschen in Hessen einsetzen. Gefördert werden können beispielsweise Publikationen, Fachtage, Filmreihen, Fortbildungen, Veranstaltungen und andere Projekte zu Themenfeldern, die LSBT*IQ in Nordhessen betreffen. Die Antragsfrist ist der 11.01.2019.

Weiterlesen…

 

Neu! Angebot des begleiteten HIV-Selbsttests

Wenn Sie an einen von uns begleiteten HIV-Selbsttest interessiert sind, ist der Ablauf wie folgt:

  • Sie vereinbaren zu unseren Geschäftszeiten einen Termin für die Durchführung eines begleiteten Selbsttestes.
  • In einem persönlichen Gespräch vorweg können viele Fragen und Themen geklärt werden. Zum Beispiel, ob Infektionsrisiken bestanden haben und welche Folgen ein positives Ergebnis haben kann.
  • Im Anschluss führen Sie eigenständig sofern gewünscht in Anwesenheit eines*r Mitarbeiter*in den HIV-Selbsttest aus. Das Ergebnis können Sie nach ca. 10 Minuten ablesen.
  • Kostenbeteiligung: 20€

Oder Sie haben die Möglichkeit an jedem 2. Donnerstag im Monat zwischen 16:00 Uhr und 17:30 Uhr ohne Terminabsprache in den Räumen der AIDS Hilfe Kassel (Motzstraße 1) einen begleiteten Selbsttest durchzuführen. Der Ablauf des Testes und die Kosten sind dieselben. Die nächsten Termine sind:

  • 10. Januar 2019
  • 14. Februar 2019
  • 14. März 2019
  • 11. April 2019
  • 9. Mai 2019
  • 13. Juni 2019

Selbsttest – Was ist das eigentlich?

Ein HIV-Selbsttest ist ein HIV-Test, der sich einfach selbst durchführen lässt, zum Beispiel in der AIDS-Hilfe Kassel oder zu Hause. Dabei wird etwas Blut aus der Fingerkuppe abgenommen und in eine Testvorrichtung gegeben. Der HIV-Schnelltest zeigt das Ergebnis nach ungefähr einer Viertelstunde an. Wie andere übliche Testverfahren auch, weist der Selbsttest nicht HIV direkt nach, sondern Antikörper gegen das Virus. Achtung: Die Antikörper bilden sich erst nach einiger Zeit. Der Test kann daher erst nach 12 Wochen ausschließen, dass eine Infektion erfolgt ist. Das Ergebnis HIV-negativ ist erst dann zuverlässig, wenn die mögliche Übertragung 12 Wochen zurückliegt.

 

Weitere Informationen zu unseren Testangeboten finden Sie hier.

 

Podiumsdiskussion: Die 3. Option

Aktuelle Auseinandersetzungen um einen selbstbestimmten Geschlechtseintrag.

12.12.2018 | 19h

Stadtbibliothek Kassel, Obere Königsstraße 3

 

Mit:
Friederike Boll (Rechtsanwältin, Aktion Standesamt 2018),
Dr. Ute Giebhardt (Frauenbeauftragte der Stadt Kassel),
Sir Mantis (Rapper),
Kira Dücker (Broken Rainbow e.V),
Sascha Derenek (Bündnis Aktion Standesamt Kassel)

Moderation: Eva Georg (Soziologin/Beraterin)

Nur „männlich“ und „weiblich“ reicht nicht: Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass ein dritter positiver Geschlechtseintrag geschaffen werden muss – auf Klage einer intergeschlechtlichen Person und politisch begleitet von der Kampagne „Die dritte Option“.

Weiterlesen…

 

Lass mal W.A.T. machen – Slammen & Feiern für Solidarität

01.12.18 – 20:00 Uhr – K19 – Moritzstraße 19 – 34127 Kassel

Der Welt-Aids-Tag (WAT)  fördert Solidarität für Menschen mit HIV und Aids und wirkt Diskriminierungen aktiv entgegen –genau das machen wir heute auch. Wer von der Norm abweicht, wird oftmals schief angeschaut, wir hingegen feiern Vielfalt und möchten Themen wie Geschlecht, Sexualität, Herkunft und vermeintliche Behinderungen in den Fokus rücken. Lasst uns gemeinsam W.A.T. unternehmen gegen die schlechte Stimmung in der Gesellschaft!

Gefühle werden beim Poetry Slam in Worte gebannt. Komik, Tragik und Drama. Ein Slammer*innen-Wettstreit, bei dem das Publikum entscheidet, wer siegreich die Bühne verlässt. Welcher Text lässt mich laut auflachen? Welche*r Künstler*in hat mich zum Nachdenken gebracht? Mit welchen Worten können wir die Welt ein klein wenig verbessern?

Im Anschluss an dem Wettbewerb der Que(e)r-Denker*innen starten wir ab 22:00 Uhr unsere wilde Party. Zu den Klängen der 80er/90er Jahre und dem feinsten Dance-Pop beginnen wir und enden schließlich zur späteren Stunde bei einer ordentlichen Portion Electro. In einem Drag-Eck gibt es die Gelegenheit, sich aufzuhübschen und einen neuen Look zu testen.

Doch keine Sorge, „Heten feiern schlechte Feten“ ist nicht unser Motto– wir freuen uns auf ein buntes und vielfältiges Miteinander.

Kulinarisch werden wir vom „Glücklichen Bergschweinchen“ mit veganem Vöner verwöhnt.

Klingt nach einem perfekten Abend, wir freuen uns auf Euch. <3

Poetry Slam ab 20Uhr, Queer-Party ab 22Uhr

Eintritt gegen Spende

Weitere Updates zu unserem Abend im K19  veröffentlichen wir hier oder auf unserer Facebook-Seite. Menschen, die gerne noch performen möchten, können sich gerne vorab unter bps@kassel.aidshilfe.de melden.

 

„Freifahrt mit der AIDS-Hilfe Kassel“

Tram-Linie 1- 01.12.18 – 13-16Uhr – Que(e)r durch Kassel

Wie auch in den letzten Jahren werden die Mitarbeiter*innen und freiwilligen Helfer*innen der AIDS-Hilfe Kassel am Welt-Aids-Tag mit einer eigenen Straßenbahn durch die Kasseler Innenstadt fahren. Ihr Anliegen ist es, sowohl zu informieren, als auch für Solidarität zu werben. Die Solidaritäts-Straßenbahn ist schon von weitem erkennbar und merklich anders eingerichtet als andere Trams. Ein musikalisches Begleitprogramm sorgt für eine ausgelassene Stimmung.

Die Fahrt mit der Aktionsstraßenbahn ist kostenlos. Über Spenden freut sich die AIDS-Hilfe Kassel e. V..

Abfahrtszeit: 13:00Uhr Ankunftszeit: 16:00Uhr