Transtoy Tuppertparty – sexpositives Erfahren und Erleben

Seit 14 Jahren betreibt Dr. Laura Méritt den Transtoy-Shop (https://www.transtoy.de/) in Berlin, wo solche Produkte vertrieben und auch entwickelt werden. Dabei steht nicht der Profitgedanke, sondern Stärkung der Community im Vordergrund. Es wird darauf geachtet, dass die verkauften Artikel den Kriterien der Qualität, der Gesundheitsverträglichkeit und der Ethik entsprechen. Letz­teres bedeutet, dass die Produktion nicht unter unmenschlichen und ausbeuterischen Arbeits­bedingungen stattfindet.

Heutzutage gibt es eine Vielzahl ausgeklügelter Dinge, die trans*Personen im Ausdruck ihrer Identität unterstützen und ihnen den Alltag erleichtern können. Ob Packer, Binder oder Pinkelhilfen – alle diese nützlichen Artikel wären nicht entwickelt worden, ohne Austausch und Engagement innerhalb der Community.

Am 12. April 2019 hat die Trans*Beratung Kassel gemeinsam mit Dr. Laura Méritt zu einer „Transtoy Tupperparty“ eingeladen. Im Infoladen „…an der Halitstraße“ sind verschiedene Menschen zusammengekommen, um die bunte Auswahl an mitgebrachten Transtoys zu betrachten, anzufassen und anzuprobieren. Dr. Laura Méritt erzählte von der der Geschichte des aus der trans*Bewegung entstandenen Transtoy-Shops, klärte über Produktionsbedingungen und verwendete Materialien auf und gab wertvolle Infos zur Handhabung der Produkte. Es wurde beraten und diskutiert, praktische Tricks wurden ausgetauscht, neue Ideen für Weiterentwicklung der Produkte entstanden.

Ein sehr bereichernder Abend, der mit der Unterstützung von Hessen ist Geil, der AIDS-Hilfe Kassel und des Infoladen „…an der Halitstraße“ möglich gemacht wurde.

 

Positionspapier zu Homosexualität im Sport, in Sportvereinen und im Fußball

Anlässlich unserer Filmvorführung und Podiumsdiskussion „Mario“ am 17. April 2019 haben wir zusammen mit HESSEN-IST-GEIL! und Queer Football Fanclubs ein Positionspapier verfasst:

Positionspapier zu Homosexualität im Sport, in Sportvereinen und im Fußball

Für viele Menschen bedeutet Sport Freude, angenehme Gesellschaft und ein positives Lebensgefühl. Für viele andere wiederum nur immer wiederkehrende Diskriminierung oder das unterbewusste Gefühl, nicht so akzeptiert zu werden, wie man ist. Wir können uns gemeinsam dafür stark machen, dass sich dies ändert!

Dass die Arbeit von Sportvereinen wichtig für den Zusammenhalt in der Gesellschaft ist, wird auch immer wieder durch die integrative Arbeit dieser deutlich. Vor allem Menschen mit Migrationshintergrund oder geflüchtete Personen finden im Sport oftmals Anschluss in bestehende gesellschaftliche Verhältnisse und erfahren dadurch Akzeptanz und Anerkennung. Diesen Aspekt vom Sport für alle gilt es nun auch in andere gesellschaftliche Bereiche zu übersetzen.

Weiterlesen…

 

Queerfilm Kassel: Mario mit anschließender Podiumsdiskussion

17.04.2019 – 18:30 Uhr – KleinePlakats Bali

In Kooperation mit Frauen Bolz WM 2019 – Real grassroots football –  & QFF – Queer Football Fanclubs

Mario von Marcel Gisler
Schweiz, 2018
Ein Film von Marcel Gisler, mit Max Hubacher, Aaron Altaras, Jessy Moravec, Jürg Plüss, Doro Müggler und Andreas Matti
OmU: Deutsch, Schweizerdeutsch
119 Minuten

„Die Titelfigur Mario Lüthi (Max Hubacher) wohnt mit den Eltern Daniel (Jürg Plüss) und Evelyn (Doro Müggler) in der Nähe von Bern. Der junge Mann ist als Spieler in der U21-Mannschaft der BSC Young Boys aktiv und gilt als Nachwuchshoffnung. Seine Chancen, bald in die erste Mannschaft aufzusteigen, stehen gut; der Spielerberater Peter Gehrling (Andreas Matti) soll ihm dabei helfen, sein Ziel zu erreichen. Der aus Hannover kommende Leon Saldo (Aaron Altaras), der eines Tages zu Marios Team hinzustößt, droht zunächst ein Konkurrent für Mario zu werden – rasch zeigt sich allerdings, dass die beiden auf dem Spielfeld optimal miteinander harmonieren.
Auf Anordnung des Trainers Roger Maillard (Joris Gratwohl) beziehen Mario und Leon eine Spieler-WG in der Stadt – und verlieben sich ineinander. Es dauert nicht lange, bis innerhalb der Mannschaft Gerüchte umgehen, weshalb Mario und Leon ihre Gefühle füreinander gänzlich verbergen müssen. Um seinen weiteren Karriereweg nicht zu gefährden, gibt Mario seine beste Freundin Jenny (Jessy Moravec) in der Öffentlichkeit als Alibi-Lebensgefährtin aus. Leon ist indes nicht bereit, sich zu verstellen.“

Im Anschluss an den Film möchten wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion weitere Aspekte des Themas sexuelle Identität und Fußball/Sport diskutieren.
Zu Gast sind:
Aaron Altaras, Schauspieler, spielt den Leon im Film
Vanessa Gronemann Gronemann, Landtagsabgeordnete & kickt bei Dynamo Windrad
Gregory Dauber, Fanbeauftragter des KSV Hessen Kassel

Moderation: Sven Kistner, Mitglied des Sprecherrats von QFF – Queer Football Fanclubs

Die Podiumsdiskussion findet im Anschluss an die Filmvorführung (und einer kleinen Toiletten- bzw. Raucher*innenpause) um 21:00Uhr statt.

Wir freuen uns auf euch & eure Fragen.

 

Transtoy Tupperparty – sex-positives Erfahren und Erleben – mit Laura Méritt

Workshop zu Sextoys und ihrer Handhabung, Hintergründiges zu den Produktionen, Umgang mit der eigenen Sexualität, sex-positives Erleben und Fühlen bei Trans* und dem neugierigen Umgang mit den eigenen Grenzen.

Wann: Fr, 12. April 2019 um 17:30 h
Wo: Infoladen „…an der Halitstraße“ (Holländische Str. 88, Kassel)

Den Transtoy-Shop in Berlin gibt es seit 14 Jahren. Verkauft und auch entwickelt werden Binder, Packer, Pinkelhilfen und andere nützliche Dinge.
Bei unserer «Transtoy-Tupperparty» werden viele dieser Artikel präsentiert, können betrachtet, getestet und bei Gefallen natürlich auch gekauft werden.
Uns ist wichtig, dass es zu einem offenen Austausch zu den Produkten kommt, damit wir sie weiter entwickeln können und die Community stärken.

Falls schon bestimmte Wünsche bestehen, bitte kurze Info, dann bringen wir sie mit!

Leitung: Laura Méritt
https://www.transtoy.de/


Die Veranstaltung wird unterstützt von:
HESSEN IST GEIL
Aidshilfe Kassel e.V.
Infoladen an der Halitstraße

 

trans* Begegnungsbrunch No. 3

– die Trans Beratung Kassel zu Gast im Autonomes schwulesbitransqueer+ Referat Uni Kassel

Wann: 23. März 2019 um 11:00 Uhr
Wo: Autonomes SchwulLesBiTrans*Queer+ Referat Uni Kassel (Nora-Platiel-Str. 9, Raum 0404)

Du hast Lust auf Brunchen, nette Leute, Austausch und Vernetzung? Dann bist du ♥-lichst eingeladen zum trans* Begegnungsbruch No. 3! Wir werden wieder einen Grundstock an vegetarisch/veganem Essen und Heißgetränken stellen, aber ihr könnt natürlich auch selbst Sachen mitbringen, auf die ihr Lust habt.

Dieser Brunch ist für trans* und nicht-binäre Personen, sowie deren Angehörige und Freund*innen 🙂

Ps.: Falls ihr vorher Fragen oder Anregungen habt, könnt ihr euch jederzeit unter kontakt@transberatung-kassel.de bei uns melden.

Bis bald!

 

Offene SCHLAU Treffen Feb-Jul 2019

SCHLAU Kassel lädt wieder zu offenen Treffen ein:

Bei unseren Treffen reden wir über aktuelle Entwicklungen queerer Themen, besprechen gemeinsam Methoden, sowie potentielle Workshops und Fortbildungen.

Neue Gesichter sind immer gern gesehen! :)

In den Räumlichkeiten der Aidshilfe Kassel e.V. in der Motzstraße 1, 34117 Kassel, kann man ausgezeichnet ein Getränke trinken, miteinander ins Gespräch kommen, sich gegenseitig und das Engagement von SCHLAU kennenlernen.

Die Treffen bis zur Sommerpause sind, jeweils um 17:00 Uhr am:
11.2.
11.3.
8.4.
13.5.
3.6.
8.7.

 

Offene Sprechstunde bei der Trans*Beratung Kassel

Do, 21. März 19, 17-19 h
AIDS-Hilfe Kassel e. V., Motzstr. 1, 34117 Kassel

Ab März 2019 erweitern wir unser Beratungsangebot um die offene Sprechstunde, die meist jeden dritten Donnerstag im Monat stattfinden wird.

Die offene Sprechstunde ist geeignet, um erste oder konkrete Fragen zu klären oder um unser Beratungsteam kennenzulernen und/oder eine Terminabsprache für ein ausführlicheres Gespräch zu treffen.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Wartezeiten und Begegnungen mit anderen Ratsuchenden im Warteraum sind zu erwarten. Für Kaffee und Tee während des Wartens ist gesorgt.

Unser Beratungsangebot ist kostenlos und offen sowohl für  trans*Personen, Personen, die sich fragen, ob sie vielleicht trans* sind, An- und Zugehörige, wie auch Personen, die beruflich mit dem Thema trans* in Berührung kommen.

http://transberatung-kassel.de

 

Queerfilm Kassel präsentiert „The 34th“ am 20.03.2019

20.03.2019 – 18:30 Uhr – Kleines Bali
In Kooperation mit dem Kasseler Frauenbündnis.

Irland 2017
ein Film von Linda Cullen
mit Vanessa Gildea
Englisch (ohne Untertitel)
78 min.

 

Inhalt: „Strong women, powerful emotions and a battle ending in triumph are the ingredients of this film, with the struggle for same-sex marriage in Ireland until 2015 as its focus. This is a documentary tour de force, combining political processes with tales of individual destinies and loaded with background information. Neither the contradictions between queerness and marriage, nor the divisions in Ireland’s LGBTIQ* community during the vote are left out. The final reunifcation of the warring sides adds to the emotion.
Starke Frauen, große Gefühle und ein Kampf, der mit einem Triumph endet: Das sind die Zutaten dieses Films. Irlands 34. Gesetzänderung, die im Jahr 2015 zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare führte, dient den Regisseurinnen als roter Faden in einem dokumentarischen Parforceritt, der politische Prozesse mit privaten Schicksalen und jeder Menge Hintergrundinfos zur Architektur aktivistischer Bewegungen verknüpft. Erzählt wird das Epos der ersten Eheöffnung der Welt, die durch eine Volksabstimmung herbeigeführt wurde – mit tollem Archivmaterial und charismatischen Interview-Partner_innen, mit Enthusiasmus, aber nicht ohne Kritik. Der vermeintliche Widerspruch zwischen Queerness und Ehe wird ebenso thematisiert, wie die Spaltung, die die Ehefrage in Irlands LGBTIQ*-Community zwischenzeitlich zur Folge hatte. Dass sie am Ende auch zur großen Wiedervereinigung beitrug, ist eine der historischen Wahrheiten, die den Film so emotional macht. Sein größter Verdienst ist aber, dass er zum Schluss aus dem atemlosen Strom von Kommentaren und Fakten eine Geschichte herausdestilliert, die verdeutlicht, worum es beim Kampf um die Ehe für alle ging. Es ist eine Liebesgeschichte. Yes, equality!“

Mehr Infos gibt es…
…auf der Website: http://queerfilm-kassel.de/2019-2/the-34th/
…und auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1065169683663702/

 

„Fit for life“ – für ein aktives und selbstbestimmtes Leben mit HIV

Ort: AIDS-Hilfe Kassel
Datum & Uhrzeit: 23.03.2019,  ab 11 Uhr
Referentin: Annette Piecha, HIV-Hepatitis-Contact

Wir wissen seit Längerem, dass die durchschnittliche Lebenswartung von Menschen mit HIV sich nicht mehr wesentlich von der Lebenserwartung der Durchschnittsbevölkerung unterscheidet. Dennoch scheint der Alterungsprozess unter HIV-Infektion beschleunigt zu sein. Wir wollen uns dieser Frage nähern, in wieweit unser Lifestyle Einfluss auf den Alterungsprozess und Begleiterkrankungen hat und was wir tun können, um gut mit HIV zu leben und dem Altern unter HIV entgegenzuwirken.
Diese Fragen und auch gerne weitere Themen zum Leben mit HIV wollen wir wieder einmal bei einem gemütlichen Frühstück mit Annette Piecha besprechen.

Damit wir besser planen können, freuen wir uns über eine vorherige Anmeldung. Gerne kannst du aber auch spontan vorbeikommen.

Wir freuen uns auf euer Kommen!