Kasseler Aktionswoche rund um den Welt-AIDS-Tag 2017

Positiv zusammen leben – Die Kasseler Aktionswoche rund um den Welt-AIDS-Tag 2017

Am 01. Dezember ist der Welt-AIDS-Tag, der wichtigste Aktions- und Gedenktag rund um HIV und AIDS.

In Deutschland leben etwa 85.000 Menschen mit HIV, dank gut wirkender Therapie ist ihre Lebenserwartung kaum noch eingeschränkt. Einem erfüllten Leben mit HIV stünde nichts mehr im Wege. Wäre da nicht die Diskriminierung und Stigmatisierung, unter denen Menschen mit HIV noch heute leiden. Zurückweisung, Ausgrenzung und die Angst davor wiegen für viele HIV-Positive schwerer als die gesundheitlichen Folgen der Infektion selbst – die Aktionen rund um den Welt-AIDS-Tag sollen dazu beitragen diesen Missstand aufzudecken und die Situation zu verbessern. Denn #positivzusammenleben kann man nur gemeinsam! Dieses Jahr bewerben die AIDS-Hilfe Kassel, das Autonomes schwultransqueer Referat Uni Kassel und der CSD Kassel e.V. ihre Veranstaltungen gemeinsam.

Die vielfältige Auswahl an Angeboten bietet für jede*n etwas und richtet sich an alle Interessierten. Jede Aktion oder Veranstaltung ist für Sie kostenlos und ohne Anmeldung besuchbar. Bitte auf die unterschiedlichen Veranstaltungsorte achten.

Wann:                          Was:                                                        Wo:

28.11. – 18 Uhr             Lesung: Positiv verliebt                                       CAFÈ HAHN
29.11. – 18 Uhr             Vortrag: HIV-Therapie/PrEP                                AIDS-Hilfe Kassel
01.12. – 12-16 Uhr        Freifahrt mit der AIDS-Hilfe Kassel                    Linie 1 KVG
01.12. – 20 Uhr             Biographischer Workshop: Das Leben mit           Campus Hopla
HIV heute

02.12. – 19 Uhr             Vernissage & Party                                         AIDS-Hilfe Kassel

 

 

Ausführliche Beschreibung der Veranstaltungen:


POSITIV VERLIEBTLESUNG VON KARO STEIN – 28.11.2017 – 18 UHR – CAFÉ HAHN – PESTALOZZISTRAßE 10 – 34119 KASSEL
Der CSD Kassel e.V. holt mit Unterstützung der Engel-Apotheke am Rathaus die Autorin Karo Stein nach Nordhessen. Am Dienstag, den 28.11.2017 wird sie um 18 Uhr aus ihrem Buch: „Positiv verliebt“ im Café Hahn lesen.
Karo Stein hat ihre Leidenschaft fürs Schreiben erst vor wenigen Jahren entdeckt. Seitdem schreibt sie Geschichten, in denen es um homosexuelle Liebe geht. Mit ihren Büchern möchte sie die Leser*innen unterhalten, deshalb enthalten sie eine gute Mischung aus Drama, Romantik und Erotik. Ein schönes Happy End darf ebenfalls nicht fehlen.
Inhalt des aktuellen Buches: Immer wenn Jakob in den Club geht und Fabian tanzen sieht, wünscht er sich, ihn besser kennenzulernen. Doch seit Fabian weiß, dass er HIV-positiv ist, lässt er niemanden mehr an sich heran. Jakob gibt trotzdem nicht auf und beginnt zu kämpfen. Aber nicht allein um Fabians Vertrauen, sondern auch gegen seine eigenen Dämonen.
Besuchen Sie Karo Stein auf ihrer Amazon-Autor*innenenseite oder auf Facebook (www.facebook.com/Autorin.KaroStein).


HIV THERAPIE – Schutz durch Therapie & Prep VORTRAG VON KLAUS HERKERSDORF – 29.11.2017 – 18 UHR – AIDSHILFE KASSEL – MOTZSTRAßE 1 – 34117 KASSEL
Klaus Herkersdorf ist Facharzt für Innere Medizin und hat Anfang 2017 die HIV-Schwerpunktpraxis von Dr. Kallenbach übernommen. Er wird am Mittwoch, den 29.11. einen Vortrag in den Räumen der AIDS-Hilfe Kassel
e.V. halten. Im Anschluss gibt es bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit Fragen zu stellen oder miteinander ist Gespräch zu kommen. Der Vortrag wird von der BARMER gefördert.

FREIFahrt mit der AlDS-Hilfe Kassel TRAM LINIE 1 – 01.12.2017 – 12-16 UHR – QUE(E)R DURCH KASSEL
Wie auch in den letzten Jahren werden die Mitarbeiter*innen und freiwilligen Helfer*innen der AIDS-Hilfe Kassel am Welt-AIDS-Tag mit einer eigenen Straßenbahn durch die Kasseler Innenstadt fahren. Ihr Anliegen ist es, sowohl zu informieren, als auch für Solidarität zu werben. Die Solidaritäts-Straßenbahn ist schon von weitem erkennbar und merklich anders eingerichtet als andere Trams. Ein musikalisches Begleitprogramm sorgt für eine ausgelassene Stimmung.
Die Fahrt mit der Aktionsstraßenbahn ist kostenlos. Über Spenden würde sich die AIDS-Hilfe e.V. freuen.
12-16 Uhr auf der Tramstrecke der Linie 1.

DAS LEBEN MIT HIV HEUTE: BIOGRAFISCHER WORKSHOP – OLAF ROTHE – 01.12.2017 – 20 UHR – CAMPUS HOLLÄNDISCHER PLATZ
Der Welt-AIDS-Tag wurde erstmals 1988 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen, zu einer Zeit, in der weder von dem Virus selbst, noch von möglichen Behandlungsmethoden, Kenntnisse vorhanden waren. Wer die Diagnose HIV-positiv bekam, war dem Tode näher, als dem Leben.
Wir schreiben heute das Jahr 2017 – in der HIV-positiv-sein bedeutet, chronisch erkrankt zu sein, therapiert werden zu können und ein „normales“ Leben führen zu können – nicht infektiös zu sein!
In diesem Workshop gibt es die Möglichkeit, mit dem Referenten in ein (biographisches) Gespräch zu kommen, bei dem die Entwicklung und das Glück der in Deutschland lebenden Positiven deutlich werden kann.
Nach dem Motto „nicht über uns, sondern mit uns reden“ ist das Ziel dieses Workshops die Entwicklung und die aktuelle Situation HIV-Positiver anzuschauen und dabei die Missstände von Diskriminierung und Mängel in der Prävention zu beleuchten.
Das autonome SchwuLesBi trans* queere Referat der Universität Kassel lädt mit der Unterstützung von HESSEN IST GEIL! zu diesem besonderen Workshop ein.
Raum 0402 Nora-Platiel-Straße 9 34127 Kassel

DIE ARBEIT DER AIDS-HILFEN IM WANDEL DER ZEIT – VON DER KRISE ZUR NORMALITÄT
VERNISSAGE & SOLIPARTY – 02.12.2017 – 19 UHR – AIDSHILFE KASSEL – MOTZSTRAßE 1 – 34117 KASSEL
Tag der offenen Tür für eine offene Gesellschaft
Die AIDS-Hilfe Kassel öffnet am Samstag, den 2. Dezember um 19 Uhr ihre Pforten für einen ganz besonderen Abend. In einer kleinen Vernissage wird die Arbeit der Kasseler AIDS-Hilfe im Wandel der Zeit vorgestellt. Von den Anfängen im Jahr 1987 bis ins heutige Jahr 2017, ganze 30 Jahre lang setzt sie sich bereits für die Belange und Rechte von HIVpositiven Menschen, von LGBTIQ*-Personen, Drogengebraucher*innen, Migrant*innen und Geflüchteten ein. Die Mitarbeiter*innen stehen gerne
Rede und Antwort und können den Rückblick durch eigene Erfahrungen und Erlebnisse bereichern.
Auf dieses Jubiläum möchten wir anlässlich des Welt-AIDS-Tages anstoßen und freuen uns über viele Gäste. Musik, Cocktails und ein buntes Buffet runden die perfekte Abendgestaltung ab.